Language Change and Generative Grammar by Ellen Brandner, Gisella Ferraresi

By Ellen Brandner, Gisella Ferraresi

Ellen Brandner ist Post-Doc-Stipendiatin an der Universität München, Fachbereich Germanistische Linguistik. Gisella Ferraresi ist Mitarbeiterin am Graduiertenkolleg der Universität Stuttgart.

Show description

Read Online or Download Language Change and Generative Grammar PDF

Best social sciences books

Das ‘Webersche Moment’: Zur Kontingenz des Politischen

Dr. Kari Palonen ist Professor am division of Political technological know-how der Universität Jyväskylä, Finnland.

The Waltham Book of Human–Animal Interaction. Benefits and Responsibilities of Pet Ownership

Divided into elements, this article brings jointly historic and present literature detailing the advantages linked to puppy possession, and examines interactions with animals and the way vendors can emphasize the positives linked to possession and reduce any capability negatives. Chapters concentrate on either the mental and social advantages linked to human-animal interactions.

Additional info for Language Change and Generative Grammar

Sample text

B) zu lesen pflegen (versch. Texte oder denselben Text) (c) lesen zu versch. Zeiten (versch. Texte o. P (a) gelesen haben werden (best. Text, einmal) (b) (jedesmal beim Lesen des Texts diesen) gelesen haben werden 41 Die perfektive Ableitung in (34) unterliegt demnach weit stärkeren Lesartbeschränkungen als das imperfektive Simplex. Dies geht, wie gesagt, auf die geringere semantische Intension (unentschiedenes Merkmal der Individuation) beim nichtabgeleiteten, unmarkierten Imperfektiv zurück.

Die folgenden Abschnitte bereiten die Antworten auf diese Fragen oben vor. 4 Vergleich der Aspektsysteme Prüfen wir nochmals das korrelierende System des Russischen in (34c) bzw. (42c) mit dem des AHn in (42a). Wie eben betont weist das AHn für die Stärkekombination '+Kasus/-V' das Merkmal '±' für die epistemische Nominalreferenz zu; das Russische dagegen realisiert die Referenz [-def]. Ohne Zweifel ist das AHnepistemische System wegen dieser Unentschiedenheit schwieriger zu erlernen. Ein Weg zur Lösung dieses Störfalls wäre, das AHn System als Reflex zweier soziolektisch konkurrierender Systeme zu betrachten: eines solchen, das dem Russischen mit einer Aspektbedingung gleicht und welches zu AHD:!

58) Jede Schnittstelleneigenschaft wie die Beziehung zwischen Aspekt und Rektionskasusstruktur muß von konkreter Form zwischen phonologisch identifizierbaren Elementen sein. In (58) bündelt sich die Forderung, daß nur morphologisch identifizierbare Kategorien und Prozesse eine konkrete Schnittstelleneigenschaft liefern können. Mit Blick auf das Programm der Universalgrammatik bedeutet dies, daß funktionale Kategorien typologisch nur dann anzunehmen sind, wenn sichtbare, in paradigmatischen Oppositionen identifizierbare Flexionsmorpheme das Schnittstellengefüge erkennbar machen, etwa wie (15a-c), wo einmal eine eindeutige syntaktische Position für den grammatischen Satzakzent in Vp, der verbalen Rektionsdomäne sowie der Umstand, daß das Objektsgenitiv immer ein verbnahes Argument Gedenfalls "direktestes" Objekt, allenfalls sogar inkorporiert), ein 'VCA: ist, vorliegt.

Download PDF sample

Rated 4.46 of 5 – based on 10 votes