Die Renaissance in Florenz und Rom: Acht Vorträge by Karl Brandi

By Karl Brandi

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Die Renaissance in Florenz und Rom: Acht Vorträge PDF

Best renaissance books

The Spenser Encyclopedia

'This masterly paintings needs to be The Elizabethan Encyclopedia, and no much less. ' - Cahiers Elizabethains
Edmund Spenser is still one in every of Britain's most renowned poets. With approximately seven hundred entries this Encyclopedia presents a complete one-stop reference device for:
* appreciating Spenser's poetry within the context of his age and our own
* realizing the language, issues and characters of the poems
* effortless to discover entries prepared via topic.

Myths of Renaissance Individualism (Early Modern History)

The concept that the Renaissance witnessed the emergence of the trendy person is still a robust fable. during this vital new e-book Martin examines the Renaissance self with consciousness to either social background and literary idea and gives a brand new typology of Renaissance selfhood which used to be without delay collective, performative and porous.

Court and culture in Renaissance Scotland: Sir David Lindsay of the Mount

Sir David Lindsay of the Mount is a key determine within the heritage of Scottish literature and in any wider research of the Renaissance interval. to this point, reviews have centred principally on Lindsay the poet or Lindsay the non secular reformer, ways that overlook his higher significance. by way of finding him extra accurately inside of a ancient, political and non secular context, this publication illuminates either Lindsay's personal paintings and the information that assisted in shaping Scottish tradition in the course of his time.

Redeeming Eve: Women Writers of the English Renaissance

An advent to girls writers of the English Renaissance which takes up forty four works, many as thumbnail sketches; exhibits how women's writing used to be hampered through the belief that poets have been male, by means of limit to pious material, by means of the doctrine that in simple terms silent girls are virtuous, by way of feedback that praised girls as consumers or muses and missed their writing, and exceptionally via crippling academic theories.

Extra info for Die Renaissance in Florenz und Rom: Acht Vorträge

Sample text

Aber Dante fährt ihn zürnend an auf sein Geschrei und endet mit der großen Klage über Rom: Welch' Unheil, Konstantin, ist aufgegangen, nicht, weil Du Dich bekehrt, nein, weil das Gut (Inf. XIX, 115). der erste reiche Papst von Dir empfangen! ist die Anschauung des mittelalterlichen Imperialisten, daß von den Gewalten die höchste, geistliche dem Papste zukomme, dem Kaiser aber jegliche Herrschaft über Länder, Leute und Güter. , erhalten auch ihrerseits einen vollen Fluch (Purg. VI, 76): rr===::~=ils Italien, Sklavin, Land voll Schmerz und Graus, was hilft Dir's, da Dein Sattel unbesetzt, daß Justinian die Zügel Dir erneute!

Dante gibt die erste große Heerschau über die neue individualistische Gesellschaft, indem er durch Himmel, Fegefeuer und Hölle mit unsterblicher Charakteristik die hervorstechendsten Persönlichkeiten seiner Zeit verteilt; da begegnen die Freunde alle und llie Feinde aus den Kämpfen in Florenz, und der grimmige Haß lebt noch in der Ewigkeit fort. Giovanni Villani fand, daß manches zu weit gehe, aber er und seine ~~z~M~ Fortsetzer huldigten doch demselben Zeitgeschmack, wenn sie sich durch biographische Denkmäler verdient machten.

Die starke Seele vermag sie zu bezwingen. Wie Dante Nikolaus III. 2sM~ starrenden Bocca degli Abati, der die Guelfen in der Schlacht von Montaperti verraten hatte, grausam an den Haaren (Inf. XXXII, 97 ). J<\\,t/1 der demütige Büßer, im Paradies die kindlich fromme Seele, die verzückt durch die Chöre des Himmels schwebt, anbetend und aufjauchzend. Was ist das für eine inbrünstige Huldigung vor den beiden großen Ordensstiftern Franziskus und Dominikus, die des Erlösers Braut, die heilige Kirche, zuletzt so tief beeinflußt hatten (Par.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 39 votes