Diabetes-Handbuch by Peter Hien, Bernhard Böhm, Simone Claudi-Böhm, Christoph

By Peter Hien, Bernhard Böhm, Simone Claudi-Böhm, Christoph Krämer, Klaus Kohlhas

Jeder five. sufferer in der Arztpraxis hat Diabetes

  • Grundlagen, Diagnostik, Therapie:
    Knapp, praxisorientiert, für die täglichen Probleme
  • Therapierichtlinien:
    Konkrete Therapieziele, neueste Therapeutika und deren Bewertung
  • Information zu jeder relevanten Situation:
    Diabetiker auf Reisen, Behandlung diabetischer Entgleisungen …
  • Hilfreiche Leitfäden:
    Notfälle, perioperative/periinterventionelle Versorgung …
  • Zusatznutzen:
    Abkürzungsverzeichnis, wichtige Internetadressen und Organisationen

NEU u.a.

  • Neueste Therapiekonzepte
  • Neueste Richtwerte, Studien und Leitlinien berücksichtigt

Zusatzinhalte im Internet:

  • Vorlagen/Checklisten für das Diabetes-Team
  • Informationsunterlagen für Patienten
  • Anleitungen zur Optimierung der Arbeitsabläufe

Für Allgemeinmediziner, Internisten, Gynäkologen, Pädiater, Diabetologen, Diabetesberaterinnen und Ernährungsberaterinnen.

Mit den wichtigsten Tipps, tips und Infos aus der täglichen Praxis von multiprofessionellen Diabetes-Teams.

Das beliebte und erfolgreiche Diabetes-Handbuch für Arztpraxis und Klinik – noch besser!

Show description

Read Online or Download Diabetes-Handbuch PDF

Similar endocrinology books

Basic Medical Endocrinology, Third Edition

Simple scientific Endocrinology, 3rd version offers updated assurance of swiftly unfolding advances within the knowing of hormones inquisitive about regulating so much points of physically features. The dialogue makes a speciality of molecular and mobile facets of hormone creation and motion firmly rooted within the context of integrative body structure.

The Local Cardiac Renin-Angiotensin Aldosterone System

Until eventually lately, the renin-angiotensin-aldosterone procedure has been thought of a systemic endocrine hormonal method completely. it truly is referred to now that every component to the renin-angiotensin process is produced, synthesized and certainly, found in many organisms together with the center and vessels. This quantity offers the latest scientific and laboratory reports of the prime physicians and investigators within the box of the neighborhood cardiac renin-angiotensin aldosterone approach.

Dietary Magnesium: New Research

Magnesium is the fourth so much considerable mineral within the physique and is vital to solid wellbeing and fitness. nearly 50 in step with cent of overall physique magnesium is located in bone. the opposite part is located predominantly inside of cells of physique tissues and organs. only one in line with cent of magnesium is located in blood, however the physique works very challenging to maintain blood degrees of magnesium consistent.

Extra resources for Diabetes-Handbuch

Example text

Im Rahmen der Abklärung wird routinemäßig der Urin auf Glukose und Ketonkörper gestixt. Dies unterstreicht die Notwendigkeit einer Blutglukosebestimmung als Routinemaßnahme in Notfallsituationen. 1). Der Hauptantagonist des Insulins ist das Glukagon (. Abb. 1). Bei Nahrungsaufnahme wird die Insulinsekretion aus den β-Zellen des Pankreas stimuliert. Insulin selbst hemmt die Sekretion von Glukagon aus den benachbarten α-Zellen. Im Hungerzustand werden durch den abfallenden Blutzucker die α-Zellen stimuliert.

Alle Definitionen fassen im Wesentlichen die Komponenten zentrale Adipositas, Hyperglykämie, Hypertonie, Hypertriglyceridämie und erniedrigtes HDL-Cholesterin zusammen. Wir empfehlen die international anerkannte Definition der International Diabetes Federation (IDF) von 2005, die auch die klinischen Besonderheiten unterschiedlicher Ethnien berücksichtigt und im klinischen Alltag gut handhabbar ist. pdf frei verfügbar. Die Diagnose Metabolisches Syndrom gemäß der IDF-Definition von 2005 liegt vor, wenn der Bauchumfang bei Männern mehr als 94 cm und bei Frauen mehr als 80 cm beträgt sowie mindestens zwei weitere der folgenden Störungen/Bedingungen vorliegen: 55 erhöhte Triglyzeridwerte (mindestens 150 mg/dl bzw.

Mod. nach Scherbaum 2001) Leber Muskulatur Fettzelle Förderung des Glukosetransports in die Zelle 0 passiv + + Enzyminduktion zur Glykolyse + Glykogensynthese + + + Aminosäuretransport in die Zelle 0 (passiv) + + Synthese von Enzymen, Transportproteinen, Muskelfibrillen, und anderen Proteinen + + Fettsynthese + 0 + Lipolyse 0 hemmend hemmend Ketogenese hemmend 0 0 eine Erstmanifestation des D. m. Typ 1 differenzialdiagnostisch in Betracht gezogen werden. Nur Übelkeit und Erbrechen machen die Erstdiagnose nicht leicht.

Download PDF sample

Rated 4.43 of 5 – based on 22 votes