Das Management der Kunden: Studien zur Soziologie des by Kai-Uwe Hellmann, Dominik Schrage

By Kai-Uwe Hellmann, Dominik Schrage

Einkaufen ist Arbeit, Shoppen macht Spaß. Wer sich mit dem Thema "Shopping" eingehender befaßt, begegnet früher oder später genau dieser Leitdifferenz: auf der einen Seite die lästige Besorgung des Notwendigen, all der Güter und Dienste, die nötig sind, damit das normale Leben in geordneten Bahnen verläuft, auf der anderen Seite das schiere Vergnügen, das Bummeln und Flanieren, Anschauen, Betasten, Anprobieren, Ausprobieren, ohne jede now not, purer Zeitvertreib, Luxus in Reinkultur. Kurzum: procuring ist hybrid, geradezu janusköpfig, so könnte guy sagen. Eine Soziologie des procuring hat
es jedenfalls mit einer Unterscheidung zu tun, bei der beide Seiten von Bedeutung sind. Worauf es ankommt, ist, den genauen Unterschied zwischen den beiden Seiten dieser Unterscheidung zu verstehen.

Show description

Read Online or Download Das Management der Kunden: Studien zur Soziologie des Shopping PDF

Similar management books

Trauma Management in Orthopedics

This e-book has been written by means of tested Orthopedic Surgeons who've develop into devoted experts inside of their specific subspecialty. they've got contributed by way of writing hugely precise chapters that train the reader with the elemental technological know-how, approved basics and most modern developments in the complete diversity of trauma administration in orthopedics.

Pannovation and the Gatefree Space

Are looking to Innovate? cross forward! this day innovation isn't the particular realm of the normal incumbents, the formal firms, the infield. person innovators within the decentralized outfield atmosphere can force innovation from thought to complete product, in line with their very own judgements. The ability wanted are more and more to be had.

Controversies in the Management of Lymphomas: Including Hodgkin’s disease

The place do you start to seem for a contemporary, authoritative article at the prognosis or administration of a specific malignancy? The few basic oncology textbooks are quite often outdated. unmarried papers in really expert journals are informative yet seldom entire; those are extra usually initial experiences on a really restricted variety of sufferers.

Get it Done On Time!: A Critical Chain Project Management/Theory of Constraints Novel

This can be the tale of a firm that's in difficulty, yet by way of speaking during the implementation of severe Chain undertaking administration making plans and the speculation of Constraints, you'll study as they do, easy methods to enforce this potent undertaking administration resolution. Tim is an skilled undertaking administration advisor.

Extra info for Das Management der Kunden: Studien zur Soziologie des Shopping

Example text

Vgl. auch die Besprechung Delitz 2004. 2 Daneben ware eine Architektursoziologie der "kleinen" Konsumbauten zu schreiben, pragen doch die Einzelgeschafte genauso, und viel kontinuierlicher, die Konsurnsphare. Ausgeblendet bleiben auch die Bauten der Konsumgenossenschaften sowie Lebensmittelladen und Supermarkte. Gebaute Begehrlichkeit 41 zuletzt Wohnungen versammeln. Sie aber ist die glanzvollste und belebteste von allen. Ihre Attraktion sind die Panoramen, die Statten des virtuellen Blicks, mit ihrer Zylinderform und den Kegeldachem, die die Front der zweistOckigen Passage uberragen.

Hier gilt der Verzicht aufjede Unterhaltung. Allein die Ware steht im Zentrum, Erlebnis ist Stocken des Verkehrs. Die groBziigige RaumlOsung garantiert eine entsprechende Bewegung des Publikums: "Zwangslaufig" wird er zu Kasse, Warenausgabe und Ausgang geruhrt. 1O Sie zaubert ein schwebendes Warenhaus. Die Konstruktion folgt diesem Rontgenblick, nichts versteckt sich hinter Gipsbalustraden. Diese kiihle Dynamik evoziert nicht den surrealistischen, sondem einen rastlosen Blick. Geschwindigkeit ist das Lebenselixier der Stadt.

8 "Niemand geht zu Hertzog", wenn er nicht entschlossen zu einem Kauf ist. Anders im neuen Warenhaus. Wir "gehen zu Wertheim" heiBt nicht, daB man "irgend etwas besonders notwendig" brauche. Man "spricht wie von einem Ausfluge, den man 8 Zur Entwicklung des "Erlebnisses" zu einer Konsumorientierung vgl. Schrage 2004a: 298ff. " (Stresemann, zit. n. Schramm 1995: 1) Deutlich wird in den Berichten der Zeitgenossen, wie sehr Bewegung und Wahmehmungsweise durch die Architektur beeinfluBt werden. Der Eklektizismus erzeugt wie die Warenmasse eine fluchtige Betrachtungsweise (vgl.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 46 votes