Auktionen zur nationalen Reallokation von by Naciye Akca

By Naciye Akca

Show description

Read Online or Download Auktionen zur nationalen Reallokation von Treibhausgas-Emissionsrechten und Treibhausgas- Emissionsgutschriften auf Unternehmensebene : Ein spieltheoretischer nicht-kooperativer Modellierungs- und Lösungsansatz für das Reallokationsproblem PDF

Best german_3 books

Geschäftserfolg in China: Strategien für den größten Markt der Welt

Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Medien nicht über die dynamische Wirtschaftsentwicklung in China berichten. Ein Engagement in China muss jedoch sorgfältig geprüft werden, da schleppende Genehmigungsverfahren, Patent- und Markenrechtsverletzungen, Probleme mit lokalen Zulieferern oder interkulturelle Managementkonflikte an der Tagesordnung sind.

Nachhaltiges Change Management : interdisziplinäre Fallbeispiele und Perspektiven

Ziel ist, aus dem Blickwinkel renommierter internationaler Autoren auf unterschiedliche betriebliche Handlungsfelder zu schauen und Erfahrungen, Ergebnisse, Konzepte und Instrumente interdisziplinär zu diskutieren. Nicht reaktive, auf Grund eines wirtschaftlichen Leidensdruckes initiierte Konzepte sollen vorgestellt werden.

Optimierung von Deponieabdichtungssystemen

Deponieabdichtungssysteme sollen ihre Funktionsfähigkeit über einen weitaus längeren Zeitraum als konventionelle Bauwerke erhalten. Bei Basisabdichtungen kommt erschwerend hinzu, daß sie praktisch nicht zu reparieren sind, keiner Wartung unterzogen werden können und Schadensfälle, d. h. Grundwasserkontaminationen erst mit großer zeitlicher Verzögerung registriert werden können.

Additional info for Auktionen zur nationalen Reallokation von Treibhausgas-Emissionsrechten und Treibhausgas- Emissionsgutschriften auf Unternehmensebene : Ein spieltheoretischer nicht-kooperativer Modellierungs- und Lösungsansatz für das Reallokationsproblem

Sample text

2003), S. 1460; AMOR (2000), S. ; REICHWALD ET AL. (2000), S. ; MANELLI ET AL. (2000), S. 2; LUCKING-REILEY (1999), S. 1063 und ZELEWSKI (1998), S. 311. Einleitung ¾ elektronischer bilateraler Handel, ¾ elektronische Ausschreibungen1), ¾ elektronische Auktionen2) und ¾ elektronischer Börsenhandel3). 5 Der Einsatz des elektronischen bilateralen Handels wird als problematisch erachtet, da sich auf dem Markt für Treibhausgas-Emissionsrechte nicht zwei Akteure, also ein Anbieter und ein Nachfrager, sondern mehrere Akteure sowohl auf der Anbieterseite als auch auf der Nachfragerseite gegenüberstehen können.

Vgl. B. MISHRA/VEERAMANI (2007), S. 617; STRECKER (2004), S. ; VOIGT ET AL. (2003), S. 48 f. und REICHWALD ET AL. (2000), S. 3. v. „vermehren“ oder „vergrößern“. Vgl. B. BERNINGHAUS ET AL. (2006), S. 223; OSBORNE (2004), S. 82; REICHWALD ET AL. (2000), S. 3. MCAFEE/MCMILLAN definieren Auktionen wie folgt: „An auction is a market institution with an explicit set of rules determining resource allocation and prices on the basis of bids from the market participants“ MCAFEE/MCMILLAN (1987), S. 701 (Kursiv-Hervorhebung durch die Verfasserin).

14. 5) Vgl. B. MICHAELOWA (2005), S. ; FRAUNHOFER ISI ET AL. (2005), S. 333 ff. ; FUTURECAMP GMBH (2004), S. 25 f. und HILLEBRAND ET AL. (2002), S. 18 f. 6 Einleitung Aus betriebswirtschaftlicher Perspektive gewinnen Auktionen1) als ausgewählte marktliche Reallokationsmechanismen sowohl auf nationaler Ebene als auch auf Unternehmensebene angesichts des geringen administrativen Aufwands und der geringen Transaktionskosten an Bedeutung2). Auktionen können „mittelbar“ dazu führen, dass einerseits die Treibhausgas-Emissionsrechte und Treibhaugas-Emissionsgutschriften in jene betrieblichen Verwendungen gelenkt werden, in denen sie durch das Einsparen von höchsten Grenzvermeidungskosten die größte Wirkung erzielen.

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 13 votes