Albrecht Dürer by Heinz Lüdecke

By Heinz Lüdecke

Album des großen deutschen Renaissance-Künstlers Albrecht Dürer. Mehr als a hundred and fifty Abbildungen.
Альбом о великом немецком художнике эпохи Возрождения Альбрехте Дюрере. Более one hundred fifty иллюстраций.

Show description

Read Online or Download Albrecht Dürer PDF

Similar individual artists books

Claude Monet - The Magician of Colour

Monet was once a real magician of sunshine and of color. but it's not basically his portray that fascinates us, but additionally the attention-grabbing existence he led together with his relatives and plenty of buddies. This e-book tells the story of an strange artist and his photographs. this can be one publication within the sequence "Adventures in artwork" that's geared toward the younger and the younger at center.

Additional resources for Albrecht Dürer

Sample text

Auffällig, ja herausfordernd steht der damals heiß um­ strittene Kelch zwischen Christus und der linken Jünger­ gruppe auf dem sonst leeren Tisch, und auch der Brotkorb und die Weinkanne, rechts unten auf dem Fußboden ganz in den Vordergrund gerückt, demonstrieren für das Abendmahl «in beiderlei Gestalt», in Gestalt von Brot und Wein. In dem thematisch gleichen Holzschnitt (1510) aus der «Großen Passion» fehlt das Kelchsymbol. Daß den Laien beim Abendmahlssakrament der Kelch und nicht nur das Brot - gereicht werden sollte war eine aus dem Volk kommende Forderung, die sich gegen ein Privileg des Klerus richtete.

Das Schönste an dem Bild sind die Hände in ihrem Zusammenspiel mit dem milden, ergebungsvollen Gesicht. Die überflüssige, nichts Psychisches aussagende Buntheit stört. Die Beterin trägt einen leuchtend blauen Umhang, der viel von seinem 39 orangefarbenen Futter sehen läßt. Das Stirntuch ist blaugrün, das Hemd oder die Bluse blaßrot. 105 Schon mit dem postkartengroßen Kupferstich «Maria an der Stadtmauer» hatte Dürer eine weit über das «Marien­ leben» hinausgehende Monumentalisierung des Mensch­ lichen, der Mutterliebe und zugleich der Liebe zur Vater­ stadt erreicht.

Ulrich Varnbüler, ein Freund Dürers und Pirckheimers, war Kaiserlicher Rat und Protonotar am Reichskammergericht. Der kühne und kluge Mann mit dem vital vorspringenden Kinn, der 1519 die Schrift des Erasmus «Dulce bellum inexperto» (Süß ist der Krieg für den, der ihn nicht kennt) verdeutscht hatte, gehörte zu den weltlichen Juristen, die allenthalben die rechtsgelehrten Kleriker verdrängten. Dürer mag ihn während eines Reichstages in Nürnberg gezeichnet haben. Die verrätselte Inschrift des Holzschnittes besagt, daß der Künstler sein Modell «ungemein lieb hat» und es der Nachwelt überliefern will.

Download PDF sample

Rated 4.52 of 5 – based on 37 votes